Ring Fit Adventure NSW

Ring Fit Adventure: Review

Wii Fit U hat einen Nachfolger. Und dieser setzt nicht nur auf einen neuen Namen, sondern auch auf ein neues Spielkonzept und ein neues Fitness-Gerät. Wir haben keinen Muskelkater und keine Blasen gescheut und für euch das neue Fitness-Spiel aus dem Hause Nintendo getestet.

Ein Ring, euch zu knechten

Bei Ring Fit Adventure ist der Name Programm. Statt des bekannten Balance Boards findet ihr in der Schachtel des Switch-Spiels einen Ring-Con, der im Grunde einem Pilates-Ring entspricht, und einen Beingurt. Der Trick: Ihr steckt eure Joy-Cons an den Ring bzw. in den Gurt und so erkennt das Spiel später eure Bewegungen und wie fest ihr den Ring zusammenpresst oder auseinanderzieht. Das Spiel selbst setzt nicht mehr auf blanke Fitness-Übungen, sondern verpackt das ganze in ein nettes Rollenspiel komplett mit Geschichte und Charakter-Entwicklung.

Alles beginnt damit, dass ihr dummerweise den bösen Bodybuilder-Drachen Drako aus seinem Gefängnisring befreit, der sich prompt aufmacht, um die umliegenden Lande zu knechten. Ein Glück, dass der Ring, der sich euch als Ringo vorstellt, euch mit Superkräften ausstatten kann, sodass ihr zu zweit aufbrecht, um dem Bösewicht seine Bosheit auszutreiben. Soweit, so belanglos, aber das ganze wird nett in kleinen Zwischensequenzen erzählt und reicht aus, um euch für die folgenden Fitness-Abenteuer zu motivieren. Die ganze Geschichte bekommt auch noch etwas mehr Tiefe, als man zu Beginn erwartet, und lebt vor allem von ihrem absurden Humor. Sogar eine teilweise Vertonung hat Ring Fit Adventure spendiert bekommen.

Die Kampagne ist unterteilt in einzelne Kapitel, die jeweils mehrere Level umfassen. In den einzelnen Leveln, die ihr über eine kleine Oberwelt-Karte auswählt, müsst ihr auf der Stelle laufen, um euch vorwärts zu bewegen, den Ring-Con nach unten zusammendrucken, um euch in die Luft zu katapultieren oder ihn auseinanderziehen, um Gegenstände anzusaugen. Die Level selbst sind sehr schön und ansprechend gestaltet, mit vielen Pflanzen und Tieren im Hintergrund. Grafisch ist das Spiel keine Granate, macht aber eine gute Figur mit glatten Kanten und satten Farben. Außerdem sind die Optik und auch der Levelaufbau sehr abwechslungsreich. Das gleiche gilt für die Musik, nicht herausragend, aber immer passend.

Ring Fit Adventure Screenshot


Ring Fit Adventure ist unheimlich gut konzipiert. Wenn man nicht explizit über das nachdenkt, was man da eigentlich grade tut, verliert man sich regelrecht in dem Spiel. Man muss beispielsweise in einigen Levels den Ring-Con rhythmisch zusammendrückt, um mit dem entstehenden Windzug ein Windrad zu betätigen, um so ein Tor zu öffnen. In Wahrheit geht es natürlich nur darum, die Arme vor dem nächsten Kampf schonmal aufzuwärmen. Aber dieser Effekt tritt völlig hinter seinen spielerischen Nutzen zurück. Gamification at its best. Manche Übungen, die ihr gleich zu Beginn des Spiels zur Verfügung habt, werdet ihr sicher schnell austauschen.

Auch hier sorgt das Spiel dafür, dass ihr die entsprechenden Übungen trotzdem nicht völlig loswerdet, sondern verlangt sie von euch stattdessen in anderem Kontext direkt im Level. So werden sicher viele von euch, so wie wir, die Squats recht schnell aussortieren. Aber recht schnell trefft ihr dann auf Hindernisse, bei denen ihr Squats machen müsst, um von Katapulten weitergeschleudert zu werden. So geraten auch die Anfangsübungen nicht in Vergessenheit. Insgesamt wirkt das Abenteuer dadurch sehr gut durchdacht.

Mit Fitness zum Sieg

In regelmäßigen Abständen lauft ihr in den Levels in Monster, die euch im Weg herumstehen. Hier kommt dann der Fitness-Part zum Tragen, denn diese Gegner werden durch das korrekte Ausführen von diversen Fitness-Übungen besiegt. Ihr habt die Wahl zwischen Übungen, die eure Beine, eure Arme oder euren Bauch ansprechen, und außerdem gibt es noch ein paar Yoga-Übungen. Die Kämpfe laufen rundenbasiert ab. Zunächst wählt ihr eure Übung aus. Mit jeder Ausführung verursacht ihr bei euren Gegnern Schaden. Dann greifen die Widersacher an und ihr müsst die Angriffe mit euren Bauchmuskeln abwehren. Vorsicht, dass euch nicht die Herzen ausgehen, sonst müsst ihr das Level neu starten. Sind die Gegner besiegt, gibt es eine Übersicht über die durchgeführten Übungen und ihr bekommt Erfahrungspunkte, mit denen ihr nach und nach im Level aufsteigt.

Zu Beginn ist eure Auswahl an Übungen noch sehr begrenzt, doch mit jedem Levelaufstieg habt ihr die Chance auf eine neue, zusätzlich zu weiteren Herzen. Bald könnt ihr euch eine ganz individuelle Palette an Übungen zusammenstellen, die ihr während der Kämpfe machen wollt. Die Übungen machen unterschiedlich viel Schaden bei unterschiedlich vielen Gegnern und haben unterschiedliche Aufladezeiten, in denen ihr die Übung nicht auswählen könnt. All das will bei der Zusammenstellung bedacht werden. Aber das Spiel überfordert euch nicht. Die neuen Übungen kommen erst nach und nach dazu und neue Mechanismen werden immer ausführlich erklärt. Bei jeder Übung werdet ihr außerdem von Flexi begleitet, der euch die Bewegungen vormacht und Tipps zur richtigen Ausführung gibt. Wir sind uns nicht sicher, ob diese Tipps einfach die häufigsten Fehler betreffen oder ob die Joy-Con die falsche Ausführung registrieren, uns haben die Tipps aber sehr oft geholfen, unsere Haltung zu korrigieren.

Am Ende eines jeden Kapitels müsst ihr in einem Bosskampf gegen Drako selbst antreten, und diese Kämpfe haben es in sich. Der Drache steckt eine Menge Schaden ein und teilt auch kräftig aus, zum Glück aber nicht jede Runde. Nehmt die Level-Empfehlung hier ernst, wenn ihr nicht einen Kampf mehrmals machen wollt. Denn auch wenn ihr verliert, habt ihr vorher eine Menge anstrengender Übungen gemacht und seid dann entsprechend erschöpft. Hier lohnt es sich (sobald verfügbar) auch, in die bestmögliche Ausrüstung und einen Vorrat an Tränken zu investieren. Habt ihr den Kampf überstanden, werdet ihr in der Regel mit einer neuen Fähigkeit für Ringo belohnt, neben Erfahrungspunkten und dem Zugang zum nächsten Kapitel.

Ring Fit Adventure Screenshot


Ordentlicher Umfang

Wer mit dem ganzen Abenteuer und dem Gamification-Ansatz gar nichts anfangen kann, der sollte trotzdem einen Blick auf Ring Fit Adventure werfen. Denn hier gibt es zusätzlich zu dem Abenteuer-Modus auch noch andere Spielmodi. Neben der Möglichkeit, alle Fitness-Minispiele auch einfach separat zu spielen, gibt es auch die Option, ganz gezielt bestimmte Muskelgruppen zu trainieren oder sogar euren eigenen Trainingsplan zusammenzustellen. Ihr könnt also auch einfach nur etwas für eure Fitness tun, ohne das Rollenspiel zu spielen. Das ist auch für diejenigen interessant, die wenig Zeit haben und deshalb die doch recht zeitaufwändigen Level nicht schaffen. Mit all diesem Optionen weist Ring Fit Adventure einen anständigen Umfang auf, der eine hohe Langzeitmotivation verspricht, auch nachdem das Abenteuer durchgespielt ist.

Außerdem wollen wir positiv hervorheben, dass das Spiel sehr detailliert angepasst und auf eure individuellen Bedürfnisse eingestellt werden kann. Ihr seid nicht sonderlich fit? Kein Problem, das Spiel passt sich eurem Level an und fragt, wenn ihr besser trainiert seid, ob ihr das Level langsam erhöhen wollt. Eure Wohnung ist hellhörig und ihr wollt mit eurem Getrampel nicht alle wachhalten? Stellt einfach auf den Leise-Modus um, in dem ihr nur in den Knien wippt, statt richtig zu laufen. Ihr habt euch am Bein verletzt, wollt aber nicht auf das Training verzichten? Auch das lässt sich in Ring Fit Adventure einstellen. Die Masse an Einstellungsmöglichkeiten ist wirklich beeindruckend.

Fazit von Wiebke Tischler (Switch)

Eigentlich bin ich gar kein großer Fitness-Fan und gehe nur ungern ins Fitness-Studio. Aber Ring Fit Adventure mit seinem Gamification-Ansatz hat mich neugierig gemacht und nach ausführlichem Testen muss ich sagen: Es macht wirklich Spaß und ist motivierend. Der Rollenspiel-Part der Kampagne ist fantastisch umgesetzt. Und anstrengend ist es obendrein. Nach den ersten Tagen mit ordentlich Muskelkater habe ich aber auch gemerkt, dass ich tatsächlich Muskeln aufbaue. Insofern macht das Spiel alles richtig. Ich kann es nur wärmstens jedem empfehlen, der sich gerne ein bisschen mehr bewegen würde, der aber keine Lust auf klassisches Fitness-Studio hat. Und über die Langzeitmotivation kann man sich bei diesem Titel auch nicht beschweren.

Pro
  • Sehr motivierendes Adventure
  • Fitnessübungen toll umgesetzt
  • Sehr viele Einstellungsmöglichkeiten
Contra
  • Drako wirkt teils übermächtig
  • Geschichte eher Mittel zum Zweck
  • Navigation durch die Menüs hakt manchmal
Gesamtwertung
  • Abwechslung Gut
  • Atmosphäre Gut
  • Bedienung Sehr Gut
  • Langzeitmotivation Sehr Gut
  • Herausforderung Gut
  • Spieldauer Sehr Gut
  • Multiplayer nicht verfügbar
  • Preis/Leistung Gut
9.0
  • News
  • Videos
  • Screenshots
Keine News gefunden.
Keine Videos gefunden.
Keine Screenshots gefunden.

Ring Fit Adventure Facts

  • GenreSimulation und Sport: Sport
  • Release18. Oktober 2019
  • EntwicklerNintendo
  • PublisherNintendo
  • USKFreigegeben ohne Altersbeschränkung
  • PEGI7+
Mehr Informationen
Loading