Luigi's Mansion 3 NSW

Luigi's Mansion 3: Review

Lange müssen wir auf den Release von Luigi’s Mansion 3 nicht mehr warten, denn bereits am 31. Oktober schnallt sich Luigi wieder seinen Schreckweg-Sauger auf den Rücken und geht auf Geisterjagd. Wir haben uns bereits durch den Titel geschlottert, sämtliche Etagen des Hotels von Geistern befreit und berichten im folgenden Test, wie uns Luigis dritter Ausflug gefallen hat.

Urlaubsstimmung

Pünktlich zum diesjährigen Halloweenfest erscheint das dritte Gruselabenteuer von Marios Bruder Luigi, genannt Luigi’s Mansion 3. Das Original Luigi’s Mansion gilt bis heute unter Fans des grünen Mützenträgers als der Beste Teil der Reihe. Der Nachfolger wurde nicht so gut aufgenommen und hat einen etwas schweren Stand unter den Spielern, daher bestand sowohl bei Nintendo und unter den Fans eine gewisse Anspannung, ob Teil 3 wieder an das Original anknüpfen könnte und Entwarnung – das Spiel ist ein Gruselfest geworden!

Das Spiel beginnt damit, dass Luigi, Mario, Peach und die Toads einer geheimnisvollen Einladung folgen einen Urlaub in einem Luxushotel anzutreten und einfach mal die Seele baumeln zu lassen. Wohlwissend das sie eigentlich vollkommen unwissend sind wer sie da in das Luxushotel einlädt, tritt das Gespann die Reise an und checken im Luxus-Hui-Hotel ein. Obwohl sämtliche Angestellten scheinbar über dem Boden schweben und ihre Gesichter mit Masken verhüllen, fällt dies scheinbar niemanden auf. Unsere Helden, müde von ihren zahlreichen Abenteuern nehmen ihre Zimmer in Augenschein und unser Titelheld gönnt sich erstmal eine Portion Schlaf. Mitten in der Nacht wird Luigi jedoch durch einen Schrei der Prinzessin aus dem Schlaf gerissen und geht diesem nach. Peach ist verschwunden, Luigi geht der Sache weiter auf den Grund und soll schon sehr bald herausfinden, wer ihnen den angeblichen Urlaub spendiert hat. Niemand anderes als König Buu Huu steckt hinter der Einladung und möchte unsere Helden nun endgültig den Garaus machen und sie für immer und ewig in Gemälden verbannen. In letzter Sekunde gelingt es Luigi aus den Fängen von König Buu Huu zu entkommen und verfolgt von nun an das Ziel, seine bereits gefangen Freunde aus den Fängen von Buu Huu zu befreien.

Luigi's Mansion 3 Screenshot


Das luxuriöse Hotel hat sich mittlerweile in eine regelrechte Geistervilla verwandelt mit zahlreichen Etagen die es zu erkunden gilt, denn einen wirklichen Anhaltspunkt wo König Buu Huu die Gemälde mit Luigis Freunden versteckt hält, gibt es nicht. Der zentrale Anlaufpunkt scheint der Aufzug zu sein, mit dessen Hilfe Luigi sämtliche Etagen ansteuern könnte, würden nicht alle Knöpfe fehlen… oh, oh, in was für ein Schlamassel ist Luigi denn nun wieder geraten?

Unerwartete Hilfe

Luigi trifft zeitnah auf einen alten Bekannten, Professor I.Gidd den Luigi’s Mansion-Fans bereits kennen und der ihm auch im dritten Teil widerholt Hilfestellung leisten wird. Ausgerüstet mit dem Schreckweg FL-U, einem Geister-Sauger und dem Stroboblitz, einer extrem starken Taschenlampe ist Luigi für das anstehende Abenteuer extrem gut ausgestattet. Sobald Luigi einen Geist erblickt, blendet er ihn mit dem Stroboblitz, woraufhin die Geister erstarren und setzt daraufhin seinen Schreckweg FL-U Sauger ein um die Geister herumzuschleudern und sie dann bei null Lebenspunkten einzusaugen. Während die ersten Geister-Angestellten sich noch relativ leicht fangen lassen, sind spätere Geister besser gewappnet und blockieren den Stroboblitz ganz einfach mit Sonnenbrillen oder Schilden. Doch auch hierfür ist Luigi gewappnet und kann den Geistern mit dem Saugschuss einen waschechten Klempner-Pömpel mit kurzem Seil ans Schild schießen und diesen mit Hilfe des Schreckweg FL-U einfach aus ihren Geisterhänden saugen. Dabei werden die Geisterfang-Passagen des Spiels nie wirklich langweilig, denn zahlreiche Geistervariationen verlangen unterschiedliche Herangehensweisen euch und die richtige Taktik muss erst einmal herausgefunden werden. Natürlich treten diese Geistererscheinungen erst immer dann auf, wenn es unserem Helden am wenigsten passt, meistens beim Betreten von neuen, unbekannten Räumen und so wird das entsprechende Areal während des Kampfes auch versiegelt und kann erst wieder verlassen werden, sobald alle Geister eingesaugt sind.

Luigi's Mansion 3 Screenshot


Am Ende einer Etage erwartet euch stets ein Boss-Gegner den es zu fangen gilt und diese kombinieren oft einige Mechaniken die ihr kurz zuvor im Level erst erlernt und umgesetzt habt. Manchmal müsst ihr die entsprechende Boss-Mechanik aber auch erst durch ein wenig Knobelei herausfinden, vor große Herausforderungen werdet ihr aber selten gestellt und sämtliche Mechaniken sind fair gestaltet, auch wenn sie nicht sofort offensichtlich sind.


Sämtliche Etagen unterscheiden sich extrem von einander und behandeln jeweils ein entsprechendes Thema, wie z.B. einem Filmstudio, einem Gewächshaus oder auch einer Einkaufspassage. Die Entwickler haben sich wirklich vollends austoben können und das Ergebnis ist ihnen unglaublich gut gelungen. Luigi muss während seines Abenteuers 17 Stockwerke erkunden, stellt euch also auf extrem viele und abwechslungsreiche Etagen ein, die nur so vor Detailverliebtheit strotzen! Abseits der Geisterjagd erwarten euch zahlreiche Rätselpassagen in Kombinationen mit eurem Sauger und der Taschenlampe. Denn ihr müsst eines wissen, euer Schreckweg FL-U Sauger verfügt auch über eine Blasfunktion und die kommt bei zahlreichen Rätseln zum Tragen, wie zum Beispiel dem freilegen eines Geheimganges, der von einem Teppich bedeckt wird oder das Antreiben eines Windrades. Auch könnt ihr euren Schreckweg FL-U Sauger als Wurfgeschoss nutzen, indem ihr zum Beispiel größere Gegenstände wie Helme oder Melonen ansaugt und dann mit der Blasfunktion auf bestimmte Ziele abfeuert.

Professor I.Gidd stattet Luigis Taschenlampe im Verlauf des Spiels mit der Düsterlampen-Funktion aus, mit deren Hilfe ihr zuvor unsichtbare Gegenstände sichtbar machen könnt. Dies können unter Umständen Türen zu Geheimgängen, Truhen oder Gemälden sein. Das Spiel gibt euch in dem Fall allerdings keinerlei Hinweis wo etwas versteckt sein könnte und stärkt somit indirekt euren Entdeckertrieb – nutzt somit die Düsterlampe so oft wie nur möglich, denn es versteckt sich so einiges auf den unterschiedlichen Etagen im Luxus-Hui-Hotel.

Luigi's Mansion 3 Screenshot


Beim Durchstreifen der Gänge werdet ihr zahllose Münzen, Geldscheine und Gold im Hotel vorfinden, die ihr beim Professor gegen Items eintauschen könnt, welche euch im Gegenzug zum Beispiel seltene Geister auf der Karte anzeigen oder Sammelobjekte, von denen es auf jeder Etage eine bestimmte Anzahl gibt die gut versteckt sind. Sämtliche gefangene Geister könnt ihr euch ebenfalls beim Professor in seinem Kellergewölbe anschauen und sehen, welche noch in eurer Sammlung fehlen um sie zu vervollständigen – welches im Kern nur eine optionale Nebenbeschäftigung darstellt. Mit goldenen Knochen könnt ihr dem Tod einen Streich spielen und könnt im Falle eures Ablebens das Abenteuer sofort an gleicher Stelle fortsetzen. Ihr könnt zeitgleich bis zu drei goldenen Knochen mit euch führen, wobei euch ein Ableben von Luigi selten bis gar nicht ereilen dürfte.

Luigi besitzt 99 Lebenspunkte und im Falle eines Treffers büßt ihr nur einen geringen Teil dieser Punkte ein, obendrein erscheinen daraufhin auch an vielen Stellen in der Welt Herzen mit denen ihr euch heilen könnt um so nicht in Bedrängnis zu geraten. Allgemein gibt es für die eingesammelten Münzen nur wenig Gegenwert der sich wirklich lohnt, natürlich sind die goldenen Knochen eine enorme Erleichterung für den Fall der Fälle, separate Upgrades für den Sauger oder die Taschenlampe fehlen leider vollständig. Ob man sich die Standorte der versteckten Buu Huus und Juwelen auf jeder Etage damit kaufen möchte ist natürlich jedem selbst überlassen, wir empfehlen euch lieber selbst auf Entdeckungstour zu gehen.

Luigi's Mansion 3 Screenshot


Die größte Neuerung in Luigi’s Mansion 3 ist Fluigi, ein grüner Wackelpudding Luigi der nicht nur putzig aussieht und im Prinzip eine 1:1 Kopie von Luigi darstellt, sondern euch auch tatkräftig unter die Arme greifen wird. Dank seiner Glibberstruktur kann Fluigi zum Beispiel durch Gitter gleiten und so Orte erreichen die für Luigi nicht zugänglich sind. Per Klick auf den rechten Stick übernehmt ihr die Kontrolle über Fluigi, während Luigi etwas benommen neben sich steht. Zahlreiche Rätsel bauen auf die Koop-Action auf, denn Luigi kann in einer bestimmten Aktion verharren, wie zum Beispiel dem Ansaugen. Wechseln wir nun auf Fluigi und führen die gleiche Aktion durch, verstärken wir diesen Effekt und lösen somit das ein oder andere Rätsel, das uns vielleicht kurz zuvor große Kopfschmerzen bereitet hat, obwohl die Lösung doch so simpel ist. Doch Vorsicht! Kommt Fluigi mit Wasser in Berührung löst er sich in seine Bestandteile auf!

Zu zweit gruseln im Koop!

Ihr wollt Luigis Abenteuer im Koop bestreiten? Kein Problem, sucht euch einen Freund und bestreitet Luigi’s Mansion 3 als Luigi und Fluigi! Da Fluigi, im Gegensatz zu seinem ersten Auftritt im Remake von Luigi’s Mansion für den Nintendo 3DS, ein fester Bestandteil des Spiels ist – wirkt der Koop-Modus zu keiner Zeit aufgesetzt oder dem Spiel aufgedrückt. Wer sich also nicht alleine gruseln möchte, lädt einfach einen Freund ein und bestreitet das Spiel zu zweit. Abseits der Hauptgeschichte und dem Koop-Modus bietet euch Luigi’s Mansion 3 auch Online- sowie einen lokalen Multiplayermodus an. Per Couch-Koop könnt ihr aus drei verschiedenen Minispielen wählen, wobei die Geisterjagd hierbei ganz klar im Mittelpunkt steht. Das Spielprinzip ist schnell erklärt, wer die meisten Geister fängt und dadurch am Ende einer Runde die meisten Punkte auf seinem Konto hat, gewinnt. Wobei sich die Geister, ebenso wie im Einzelspielerabenteuer, deutlich voneinander unterscheiden und das Fangen einiger Geistern deutlich anspruchsvoller ist, im Umkehrschluss aber auch mehr Punkte einbringt. Im zweiten Modus duelliert ihr euch mit euren Freunden bei der Pool-Münzjagd darum, wer am Ende die meisten Münzen eingesaugt hat – schlicht und einfach, trotzdem mit einem enormen Spaßpotenzial. Im Modus Kanonade ist geht es darum mit einer Kanone Ziele abzuschießen, klingt simpel, aber die Kanonenkugeln müssen erst einmal vom gegnerischen Team stibitzt und in eure Kanone geladen werden.

Luigi's Mansion 3 Screenshot


Im Wirrwarrturm, dem Onlinemodus müsst ihr im Team unter Zeitdruck mehrere Räume erkunden und sämtliche Geister in einem bestimmten Zeitlimit einsaugen. Sämtliche Etagen sind dabei komplett zufallsgeneriert, was ein gehöriges Widerspielpotenzial bietet und nach zahlreichen Runden auch nicht langweilig erscheint. Zum Zeitpunkt des Tests konnten wir den Online-Modus noch nicht unter Live-Bedingungen testen, was wir bisher allerdings spielen konnten hat uns sehr gut gefallen!

Grafischer Leckerbissen – bockige Steuerung

Luigi’s Mansion 3 ist optisch eine Wucht und zeigt beeindruckend, was man alles mit der doch recht schwachen Hardware der Switch alles zaubern kann. Sämtliche Etagen und Räume sind mit so viel Liebe zum Detail versehen worden, das wir stellenweise gar nicht glauben konnten wie interaktiv alles gestaltet wurde. Jeder Raum ist mit Gegenständen gefüllt mit denen man größtenteils allen interagieren kann, sei es das einsaugen oder das man Gegenstände im Raum hin- und herschieben kann. Jede Etage verfolgt ein bestimmtes Thema und zeigt die Kreativität der Entwickler und die Hingabe mit Luigi’s Mansion 3 einen herausragenden Titel erschaffen zu wollen – was ihnen voll und ganz geglückt ist! Der Titel ist zudem gespickt mit zahlreichen Zwischensequenzen die das Geschehen auf sehr witzige Art und Weise auflockern und uns stets ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert haben – wunderschön!

Was den Entwicklern allerdings nicht perfekt gelungen ist, ist die teilweise hakelige Steuerung. Objekte mit der Lampe gezielt anzuvisieren verlangt von euch das Drücken der X-Taste und zeitgleich die Ausrichtung der Taschenlampe mit dem rechten Stick. Die Steuerung geht zu Beginn leicht von der Hand, mit zunehmenden Funktionen fordert sie allerdings teils unkomfortable Haltungen eurer Hände – das hätte man durchaus besser und innovativer gestalten können und ist leider auch der größte Kritikpunkt am Spiel.

https://youtu.be/uW6hziUJnP0

Fazit von Marco Peters

Luigi’s Mansion 3 ist ein Titel den ich sofort ins Herz geschlossen habe und ein Aushängeschild für Nintendo und die Switch ist! Teil 3 ist unter den Luigi’s Mansion-Spielen mein absoluter Favorit, es ist schier unglaublich mit wie viel Liebe zum Detail dieses Spiel erschaffen wurde. Sämtliche Etagen und Räume im Hui-Hotel strotzen nur vor Details und interaktiven Gegenständen, gepaart mit zahlreichen Zwischensequenzen habe ich mich schon lange nicht mehr so gut unterhalten gefühlt wie bei Luigi’s Mansion 3. Die Rätseleinlagen sind stets fair und mit ein wenig Überlegungen alle zu bewerkstelligen, solltet ihr trotzdem einmal absolut nicht weiter wissen, meldet sich nach kurzer Zeit der Professor und hilft mit kleinen Tipps euch auf den richtigen Lösungsweg zu bringen – prima gelöst!

In Sachen Steuerung hätte ich mir aber etwas mehr Feingefühl gewünscht, hier hätte man ruhig noch ein wenig mehr Zeit investieren dürfen, damit die Steuerung sauberer von der Hand geht. Auch der Gegenwert der gefundenen Münzen im Spiel hat mir persönlich wenig bis gar nichts gebracht. Sofern man sämtliche Ecken eines Abschnitts untersucht und noch immer nicht alle Juwelen und Buu Huus gefunden hat mag das eine große Hilfestellung sein, keine Frage, aber ist das ausprobieren und der späte persönliche Erfolg nicht viel schöner?

Ja, das ist Meckern auf sehr hohem Niveau, denn abseits der unpolierten Steuerung und einem entsprechenden Belohnungssystems für meine eingesammelten Münzen kann ich dem Spiel nichts vorwerfen, außer das es ungemein fesselt und einen regelrecht – Achtung Wortspiel – aufsaugt! Luigi’s Mansion 3 ist für mich persönlich das Game of the Year 2019 auf der Nintendo Switch!

Pro
    +Wundervoller Humor +Kreative Levelgestaltung +Brilliante Animationen +Hervorragendes Sounddesign +Großartige Bosskämpfe +Detailverliebtheit +Fluigi-Idee +Faires, teils knackiges Rätseldesign +Viele Sammelgegenstände +1A Mix aus Rätseln und Kämpfen +Koop- und Onlinemodus
Contra
    -Teils fummelige Steuerung -Fehlendes Belohnungssystem für Münzen
Gesamtwertung
  • Abwechslung Sehr Gut
  • Atmosphäre Sehr Gut
  • Bedienung Befriedigend
  • Langzeitmotivation Sehr Gut
  • Herausforderung Sehr Gut
  • Spieldauer Sehr Gut
  • Multiplayer Sehr Gut
  • Preis/Leistung Gut
9.0
  • News
  • Videos
  • Screenshots
Im GBase-Test!
Keine Videos gefunden.
Keine Screenshots gefunden.

Luigi's Mansion 3 Facts

  • GenreAction: Adventure
  • Release31. Oktober 2019
  • EntwicklerNintendo
  • PublisherNintendo
  • USKFreigegeben ab 6 Jahren
  • PEGI7+
Mehr Informationen
Loading