Super Mario Maker 2 NSW

Super Mario Maker 2: Review

Mit Super Mario Maker 2 erschien vor Kurzem nun der langersehnte Nachfolger, auf den alle Levelbaumeister schon so lange hin fieberten. Ausgestattet mit zahlreichen neuen Features und Elementen, möchte Nintendo den Vorgänger übertrumpfen und noch mehr Mario-Fans ins Bastel-Boot holen. Ob es Nintendo gelungen ist an den Nachfolger anzuknüpfen, ihn vielleicht sogar noch besser zu machen als den Vorgänger, erfahrt ihr im folgenden Test.

Bauen oder spielen?

Super Mario Maker 2 stellt euch zu Spielbeginn vor die Qual der Wahl – wollt ihr Kopfüber ins Abenteuer stürzen und im Einzelspieler, hier genannt Abenteuer-Modus, leicht an die Materie herangeführt werden? Legt ihr sofort Hand an den Editor und beginnt eure eigenen Levelkreationen zu basteln oder springt ihr gleich in eines der schier unendlichen Levels, die von anderen Baumeistern schon erstellt wurden? Die Wahl liegt bei euch, für einen entspannten Einstieg und ohne Vorkenntnisse empfiehlt sich jedoch uneingeschränkt der Abenteuer-Modus, in dem ihr mit den neuen Features und Elementen vertraut gemacht werdet. Außerdem sammelt ihr hier unter Umständen schon ein paar Ideen für alle zukünftigen Levels in eurer anstehenden Baumeister-Karriere.

Die Story des Abenteuer-Modus ist schnell erzählt. Mario und einige Toad-Arbeiter sind gerade mit der Fertigstellung des Schlosses für Prinzessin Peach fertig, als der Rückgängig-Hund auf eine Raketen-Kachel tritt und das gesamte Schloss zerlegt. Die einzige Möglichkeit die sich jetzt den Toads und Mario offenbart, ist wieder von Vorne zu beginnen, doch leider fehlen die entsprechenden Münzen um den Bau von Vorne zu beginnen. An dieser Stelle greift Mario ins Geschehen an und wagt sich an die ersten Aufträge, die sich als gesammelte Levels herauskristallisieren, die Mario für Münzen abschließen muss.

Super Mario Maker 2 Screenshot


Eigens für Super Mario Maker 2 hat Nintendo über 100, teils sehr kreative und abwechslungsreiche Levels erstellt, die vor interessanten Einfällen nur so strotzen. Nintendo geizt nicht mit Level-Ideen für euch angehende Baumeister und zeigt euch hier spielerisch mit welch unterschiedlichen Methoden ihr kreative Levels erstellen könnt. Je weiter ihr im Abenteuer-Modus voranschreitet, desto mehr Möglichkeiten der Interaktion erschließen sich euch vor dem Schloss. Hier warten im Verlauf des Spiels zahlreiche Charaktere auf euch, die spezielle Aufgaben für euch haben, an deren Abschluss die ein oder andere Belohnung auf euch wartet.

Level aus aller Welt

Habt ihr den Abenteuer-Modus hinter euch gelassen oder wollt einfach mal schauen was andere Baumeister bereits für Level veröffentlicht haben, dann steht euch mit „Levels aus aller Welt“ eines der Kernstücke des Spiels zur Verfügung. Hier steht euch im Grunde eine unendliche Anzahl an Levels zur Verfügung, welche von Spielern für Spieler erstellt wurden. Anhand der Reiter Vielversprechend, Beliebt und Neu könnt ihr vorab grob einordnen wie die Levels für eure Auswahl gefiltert werden sollen. In der Detailsuche könnt ihr eure Vorlieben dann nochmals verfeinern, von Gegen die Zeit bis Kurz und Knackig stehen euch noch weitere Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung, bei denen ihr garantiert fündig werdet. Doch keine Angst vor Rohrkrepieren, bevor Baumeister ein Level überhaupt hochladen bzw. veröffentlichen können, müssen die eigenen Kreationen erst einmal selbst bewerkstelligt werden. Ihr werdet also im Online-Modus keinesfalls auf Level treffen die nicht abschließbar bzw. unmöglich zu schaffen sind.

Wer es lieber dem Zufall überlassen möchte auf was für Levels er stößt, wird im sogenannten Endlos-Modus fündig. Ihr wählt lediglich den Schwierigkeitsgrad aus der von Leicht bis Sehr schwer variiert und stürzt euch folgend mit ein paar Leben in eine zufällig generierte Auswahl an Levels. Trefft ihr im Verlauf eures Endlos-Trips jedoch mal auf einen schier unmöglichen Level, könnt ihr ihn auch einfach überspringen und bekommt einen neuen Level vorgesetzt. Gefällt euch ein Level? Dann könnt ihr diesen auch entsprechend mit einem „Herz“-Symbol würdigen oder eine kleine Zeichnung sowie einen netten Kommentar dem Baumeister hinterlassen.

Super Mario Maker 2 Screenshot


Ganz neu ist die Möglichkeit auch mit bis zu vier weiteren Mitspielern zusammen oder gegeneinander im Online-Modus antreten zu können. Ist einmal der Schwierigkeitslevel gewählt, sucht das Spiel für euch einen zufälligen Level aus und der Spaß kann beginnen – mit Einschränkungen. Während des Tests hatten wir und/oder unsere Mitspieler stellenweise eine extrem hohe Latenz, so dass das gespielte Level sich nur in Zeitlupe bestreiten ließ. Da wir dieses Phänomen an unterschiedlichen Tagen, mit unterschiedlichen Netzwerken rekonstruieren konnten und es nur in diesem Multiplayer-Modus bei Super Mario Maker 2 auftrat, vermuten wir ein Problem mit der Netzwerkkommunikation des Spiels selbst. Denn fakt ist, laggt es bei euch, laggt es auch bei allen drei anderen! Die Vermutung liegt dahingehend nahe, dass der Multiplayermodus keine direkte Verbindung mit einem Server aufbaut, sondern dass die Kommunikation nur unter den vier Mitspielern stattfindet. Dabei ist es zum Levelbeginn noch nicht einmal ersichtlich, ob sich das Multiplayermatch zum Ende hin in eine Slow-Motion Variante verwandelt oder ob ihr problemlos das Ende erreichen könnt. Habt ihr in eurer Party jemanden mit einer schlechten Netzwerkverbindung und bemerkt es schon zum Spielstart, wagt lieber einen Neustart.

Hier sollte Nintendo unbedingt nachbessern, denn der chaotische Multiplayer hat seinen Charme und weiß auch zu gefallen, doch dazu sollten die Netzwerkprobleme zeitnah aus der Welt geschafft werden.

Jetzt wird gebaut!

Das Highlight des Spiels ist ohne Frage der Level-Editor von Super Mario Maker 2 und den hat Nintendo im Vergleich zum Vorgänger deutlich ausgebaut! Vorab dürft ihr euch beim Erstellen des Levels für ein Thema-Grundgerüst entscheiden und dabei aus den folgenden Mario-Themen wählen: „Super Mario Bros., Super Mario Bros 3, Super Mario World, New Super Mario Bros U und Super Mario 3D World“. Wer nun hofft eigenständige 3D-Welten erstellen zu können, den müssen wir an dieser Stelle leider enttäuschen, Super Mario Maker 2 bleibt ein Side-Scroller, jedoch aufgefrischt mit zahlreichen Elementen aus dem Wii-U Titel. Neu hinzugekommen sind so zum Beispiel die Katzen-Glocke, mit deren Hilfe sich Mario zur Klempner-Katze verwandeln und fortan auch Wände emporklettern kann. Ebenso neu sind die Glasröhren und das Koopa-Auto, mit dem ihr waghalsige Renn-Levels gestalten oder anderweitig eurer Kreativität freien Lauf lassen könnt. Ihr solltet jedoch vor dem Bau unbedingt beachten, dass nicht alle 3D-Assets kompatibel mit den älteren Stilen sind und ihr nicht problemlos zwischen 2D und 3D-Theme wechseln könnt. Habt ihr euch für einen Stil entschieden, solltet ihr euren Fortschritt stets abspeichern bevor ihr ein World-Theme ändert, denn aufgrund der vorhandenen Inkompatibilität zwischen 2D und 3D, geht daraufhin euer gesamter Baufortschritt verloren. Wer schon zu Beginn weiß wohin die Reise gehen soll, wird vor keine Probleme gestellt und kann nach Herzenswunsch bauen und basteln.

Wenn euch der Baumodus zu Beginn überfordert oder ihr den Vorgänger einfach nicht gespielt habt, steht euch mit Yamamuras Dojo ein erstklassiger Guide im Spiel zur Verfügung. Neben zahlreichen Tipps zum Levelbau gibt es auch einige Videos die euch bei euren ersten Schritten unterstützen und das Baumeister-Fachwissen erweitern werden.

Super Mario Maker 2 Screenshot


Der Funktionsumfang des Editors ist gewaltig und wenn ihr über genug Kreativität verfügt, wird euch dieses Modus sehr lange beschäftigen und zu unterhalten wissen, doch wie sieht es mit der Steuerung im Editor aus? Es bedarf schon etwas Übung, Levels im Dock-Modus mit Controller zu erstellen, wesentlich leichter geht es per Touchscreen-Funktion im Handheld-Modus. Schmerzlich vermisst haben wir jedoch den Eingabestift der Wii U beim Kreieren eines Levels. Wer seine Wii U bzw. den Wii U-Controller noch griffbereit hat, sollte sich dieses Hilfsmittel unbedingt zu eigen machen, anstatt mit dem Finger über das Switch-Display zu fahren und euch so selbst im Bild seid. Die Steuerung geht im Großen und Ganzen recht gut von der Hand, nachdem man sich ein wenig eingelebt und rumprobiert hat – große Innovationen zum Vorgänger bleiben leider aus.

Fazit von Marco Peters

Ich hatte mit Super Mario Maker 2 so viele nostalgische Momente wie schon lange nicht mehr! Es macht unglaublich viel Spaß, sich durch die zahlreichen Kreationen der Community zu leveln und sich dabei an vergangene Zeiten mit meinem Lieblings-Klempner zu erinnern. Nintendo macht mit Super Mario Maker 2 fast alles richtig und packt in Sachen Content nochmals eine Schüppe drauf. Der Level-Editor bietet euch schier unendliche Möglichkeiten, gestaltet sich aber bei der Steuerung etwas unkomfortabler als wir es von der Wii U her kennen.

Dank der „Level aus aller Welt“-Funktion ist der Nachschub an Content garantiert. Langeweile = Fehlanzeige! Wer von Mario einfach nicht genug bekommen kann, der bekommt auf lange Sicht mit Super Mario Maker 2 schier unendlich neue Level präsentiert, die sich allesamt in Sachen Kreativität unterscheiden werden. Super Mario-Fans können bei Super Mario Maker 2 bedenkenlos zugreifen!

Pro
    +Grandioser Mix aus Bauen und Spielen +Umfangreicher Editor +viele gute Neuerungen +5 verschiedene Mario-Themen +Hervorragende Tutorials +Unterhaltsamer Story-Modus +Mehr als 100 Nintendo-Level +Unendlicher Level-Nachschub
Contra
    -Levelbau etwas fummelig -Elemente aus dem Vorgänger fehlen -Online-Multiplayer verbesserungswürdig
Gesamtwertung
  • Abwechslung Sehr Gut
  • Atmosphäre Sehr Gut
  • Bedienung Befriedigend
  • Langzeitmotivation Sehr Gut
  • Herausforderung Sehr Gut
  • Spieldauer Sehr Gut
  • Multiplayer Befriedigend
  • Preis/Leistung Gut
8.5
  • News
  • Videos
  • Screenshots
Keine News gefunden.
Keine Videos gefunden.
Keine Screenshots gefunden.

Super Mario Maker 2 Facts

  • GenreAction: Jump 'n' Run
  • Release28. Juni 2019
  • EntwicklerNintendo
  • PublisherNintendo
  • USKFreigegeben ohne Altersbeschränkung
  • PEGI3+
Mehr Informationen
Loading