WWE 2K18 NSW

WWE 2K18: Review

Über drei Monate ist es jetzt schon her, dass das aktuelle Wrestling-Spiel WWE 2K18 für PC, PlayStation 4 und Xbox One erschien. Mit 8 von 10 Punkten schlug sich die Showkampf-Prügelei dabei in unserem Test gar nicht so übel. Groß war die Euphorie im Vorfeld, als 2K den neuesten Ableger auch für Nintendos aktuelle Vorzeigekonsole Switch ankündigte. Und das abgegebene Versprechen war klar formuliert: Nintendo-Spieler erhalten erstmals ein vollwertiges WWE-Spiel ohne inhaltliche Abstriche. Nun, wir können vorwegnehmen, dass dieses Versprechen gehalten wurde. Davon abgesehen aber ist auf dem Weg zum Release der Switch-Version irgendetwas katastrophal schiefgegangen.

What the hell ...?

Während die Wrestling-Fans auf den übrigen Konsolen und dem PC also schon fleißig am wrestlen waren, guckten die Switch-Besitzer lange in die Röhre. Ein genauer Release-Termin, Screenshots, Videos – nichts gab es. Umso größer war die Überraschung, als Anfang Dezember kurzerhand verkündet wurde, dass WWE 2K18 für die Switch ab sofort erhältlich sei. Peng, da war es! Keine weitere Ankündigung, keine Werbung, nichts. Buchstäblich über Nacht erschien der Titel im Nintendo eShop. Einzelhändler im ganzen Land waren irritiert, als sie tags darauf von Kunden auf das Spiel angesprochen wurden. "WWE 2K18 für Switch? Haben wir nicht." Klar, wie auch, wusste ja niemand. Erst einige Tage später tauchten die ersten Exemplare in den Händlerregalen auf. Herrje, hier hätte man schon skeptisch sein müssen.

Skeptisch hätte man spätestens dann sein müssen, als klar wurde, dass neben dem eigentlichen Spielmodul noch zusätzlich rund 15 GB Spieldaten heruntergeladen werden müssen. Eine 16 GB fassende SD-Karte reicht hierfür aufgrund des bekannten Rundungsproblems in aller Regel nicht aus. Heißt: Ohne 32 GB große SD-Karte in der Konsole könnt ihr nur eine Art Demo des Spiels spielen. Auf dem Modul selbst findet ihr nur sieben oder acht Wrestler sowie zwei Arenen. Ein Witz verglichen mit dem enormen Umfang des vollständigen Spiels, das ihr aber eben erst noch herunterladen müsst. Immerhin könnt ihr währenddessen schon ein paar Testkämpfe spielen und euch mit der Steuerung vertraut machen.

WWE 2K18 Screenshot

Very slow Motion

Gut zwei Stündchen später ist WWE 2K18 dann endlich komplett installiert. Wir testen das Spiel im TV-Modus, mit der Konsole in der Dockingstation. Das Spiel startet, wir erblicken das Hauptmenü inklusive der in Echtzeitgrafik dargestellten Kampfszene im Hintergrund. Beim Anwählen der Menüpunkte wechselt die Perspektive der dargestellten Szene – wie in den übrigen Versionen. Doch oh weh, die Kameraschwenks im Menü ruckeln. Kann das sein?
Wir entscheiden uns für ein ganz normales Einzelmatch. WWE-Legende Kurt Angle, der als Gratis-DLC beiliegt, wird im Ring auf AJ Styles treffen. Passieren soll das Ganze in der von LED-Bannern und Videoscreens durchfluteten Arena der TV-Sendung "Smackdown Live". Das Spiel lädt – etwas länger, als wir es von der PS4-Version gewohnt sind. Geschenkt, ist eben die Switch.

Als die Kamera durch die Arena und über den Ring fliegt, schwant uns bereits Böses. 60 Frames sind das nicht, vermutlich nicht einmal 30. Die legendäre Hymne von Kurt Angle setzt ein, die LED-Screens in der Arena färben sich in den Farben der amerikanischen Flagge, das Publikum jubelt. Doch irgendetwas stimmt nicht. An der Stelle seiner Musik, an der Kurt Angle eigentlich die Bühne betritt, schwenkt die Kamera noch über das Publikum. Erst grob zehn Sekunden später, als es Wrestling-Fans gewohnt sind, erscheint Angle auf der Bühne, reißt seine Arme zum Feuerwerk in die Höhe. Nein, er reißt sie nicht hoch, er hebt sie in gemütlichem Tempo nach oben. Spätestens jetzt ist klar: Irgendetwas ist hier ganz furchtbar danebengegangen.

Arkham Wrestler

Lange genug rumgeeiert, lasst uns Klartext reden. WWE 2K18 dürfte seit der PC-Version von Arkham Knight die schlimmste Portierung eines aktuellen Konsolentitels sein. Ihr erinnert euch dunkel? Die kam auf den Markt und war aufgrund von Performance-Problemen und Bugs nahezu unspielbar. Die Folge: Das Spiel wurde vom Markt genommen, bis es nach gigantischen Updates endlich funktionierte. Vom Markt genommen wurde die Switch-Version von WWE 2K18 allerdings nicht. Sie ist nach wie vor im Nintendo eShop und im Einzelhandel erhältlich. Spielbar ist der Titel aber kaum. Die Einzüge der Wrestler laufen in Zeitlupe mit teils weniger als 10 Bildern pro Sekunde, und sobald sich mehr als zwei Kämpfer im Ring befinden, geht die Framerate so stark in die Knie, dass ein vernünftiges Spielen nicht mehr möglich ist.

WWE 2K18 Screenshot

Immerhin: Normale Einzelkämpfe sind nahezu ohne größere Probleme spielbar, und da wird dann auch deutlich, wie viel Spaß der Titel auf der Switch eigentlich macht. Machen könnte. Müsste. Ja, die Grafik ist im direkten Vergleich schwächer, die Texturen unschärfer, Pyro-Effekte und die nicht vorhandene Kantenglättung tun in den Augen weh, aber grundsätzlich funktioniert das bekannte Gameplay auch auf der Switch. Schade, dass man nur Einzelkämpfe wirklich spielen kann. Tag-Team-Matches oder Sechs-Mann-Schlachten in der Elimination-Chamber? Keine Chance, so gut wie unspielbar. Einen Hauch schlimmer wird es sogar noch im Handheld-Modus. Dann zuckeln selbst die Einzelkämpfe schon bedenklich. Für unterwegs ist WWE 2K18 also derzeit auf keinen Fall geeignet.

Erste Hilfe ist vonnöten

Immerhin aktualisierte 2K das Spiel bereits mit einem umfangreichen Update auf Version 1.01. Die Performance-Probleme wurden danach spürbar abgemildert. Das klingt beinah euphorisch, allerdings machte das Update aus einem nahezu unspielbaren nun einen kaum spielbaren Titel. Ein Tropfen auf den heißen Stein, sozusagen. Ein zweites, kleines Update vor wenigen Tagen merzte einige Bugs aus, an der problematischen Performance änderte sich aber nahezu nichts.

Bei dieser technischen Katastrophe schüttelt man als Tester und Wrestling-Fan nicht nur angewidert den Kopf, man möchte auch herausfinden, was da schiefgegangen ist. Warum kam dieses Spiel so auf den Markt? Wusste das niemand? Das kann doch nicht sein. Warum erschien das Spiel über Nacht? Warum wird zu den Problemen nicht Stellung genommen? Weder 2K noch das für die Portierung verantwortliche Studio Blind Squirrel äußerten sich in den letzten Wochen zu der Problematik. Auf der offiziellen Homepage von Blind Squirrel findet der Titel nicht einmal mehr Erwähnung. Die größte und wichtigste Frage: Kann das Spiel mit weiteren Patches überhaupt bis zur Spielbarkeit repariert werden? Kommen überhaupt noch Patches?

WWE 2K18 Screenshot

Wenn nicht, wäre das eine Schande und ein großer Imageschaden für das WWE-2K-Franchise. Denn auch die Spieler auf der Switch verdienen ein vollwertiges, echtes, komplettes WWE-Spiel. Nun, das haben sie jetzt zwar, nur können sie es nicht spielen. Wer hat Schuld daran? Blind Squirrel vermutlich nur zum Teil. Die hatten die undankbare Aufgabe, aus einer alten und überfrachteten Spiel-Engine in kurzer Zeit eine Switch-Portierung zu zaubern. Gerüchteweise machte der Wrestling-Verband WWE enormen Druck, der den Titel eigentlich schon zum Black Friday Ende November im Handel sehen wollte. Und 2K? Na, zumindest der Publisher hätte doch anhand einer Qualitätskontrolle merken müssen, dass da was nicht in Ordnung ist. Die Frage bleibt: Wie geht es jetzt weiter? Stand heute wissen wir das nicht.

Die größte Absurdität bei alldem? Die spielinternen Replays nach den Kämpfen, die das Spiel ebenfalls in Echtzeit darstellt, laufen butterweich und pfeilschnell. Das kann doch alles nicht sein!

Fazit von Tobias Kühnlein (Switch)

Entsetzt? Nein, entsetzt bin ich nicht. Eher fassungslos. Was bitte ist da schiefgegangen? Das ist keine rhetorische Frage. Die Abfolge der Ereignisse, die zu diesem Ergebnis führten, interessiert mich tatsächlich brennend. Vermutlich aber werde ich nie erfahren, warum WWE 2K18 für die Switch zum jetzigen Zeitpunkt und trotz zweier Updates eine solche Totalkatastrophe ist. Spaß macht das jedenfalls nicht einmal im Ansatz. Die halbwegs flüssigen Einzelmatches lassen aber das Potenzial erkennen. Immerhin ist – oder wäre – es das erste vollwertige WWE-Spiel für Nintendo-Spieler. Und die übrigen Versionen zeigen ja, wie viel Spaß WWE 2K18 eigentlich macht, wenn es denn läuft. Das tut es nur leider auf der Switch nicht. Und offen gesagt weiß ich nicht, wovor ich mehr Angst habe. Davor, dass das Spiel mit Patches nicht vollständig zu reparieren ist, oder davor, dass gar keine Patches mehr kommen. Dass 2K den Titel kurz vor Veröffentlichung dieses Tests kurzerhand überall massiv im Preis reduziert hat, sendet meiner Meinung nach das falsche Signal. Es ist so unglaublich schade!

Pro
  • Enormer Umfang
  • 1 vs. 1 gut spielbar
  • Replays laufen flüssig!
Contra
  • Durch technische Probleme nahezu unspielbar
  • Sound-Aussetzer
  • Sichtbar schwächere Grafik
  • Kleinere Bugs
  • Enorme Installationsgröße
  • Download und 32-GB-Karte zwingend notwendig
Gesamtwertung
  • Abwechslung Ausreichend
  • Atmosphäre Ausreichend
  • Bedienung Gut
  • Langzeitmotivation Mangelhaft
  • Herausforderung Gut
  • Spieldauer Befriedigend
  • Multiplayer Befriedigend
  • Preis/Leistung Ausreichend
3.5
  • News
  • Videos
  • Screenshots

WWE 2K18 Facts

  • GenreSimulation und Sport: Sport
  • Release6. Dezember 2017
  • KaufenAmazon
  • EntwicklerYuke's
  • Publisher2K Games
  • USKFreigegeben ab 16 Jahren
  • PEGI16+
Mehr Informationen
Loading