Overkill VR PC

Overkill VR: Review

VR-Shooter im modernen Kriegs-Setting: Overkill VR will uns mit veränderter Steuerung ein neues Gefühl in dem Genre vermitteln. Ob das gelingt, erfahrt ihr im Test.

VR-Shooter auf neuen Wegen?

VR-Shooter üben einen ganz eigenen Reiz aus. Endlich können wir die Waffe, die wir sonst nur mit der Maus oder dem Controller steuern, mithilfe der Movement-Controller in den eigenen Händen halten. Dann heißt es nur noch: Anlegen, zielen und Feuer. Nun, zumindest stellen wir uns das so vor. Doch dass die Virtual Reality auch hier aktuell an ihre Grenzen stößt, beweist uns Overkill VR. Der Militär-Shooter versetzt uns in ein nahöstliches Szenario, wo wir in kleinere Städten Welle um Welle an Gegnern erschießen müssen. Doch anders als in den meisten VR-Shootern, können wir nur eine Waffe gleichzeitig benutzen, die wir dann auch mit beiden Händen führen müssen. Dafür positionieren wir die linke Hand mit unserem Controller vor unsere rechte Hand, ganz so, als würden wir eine echte Waffe in beiden Händen halten. Nun können wir mit der linken Hand den vorderen Teil der Waffe bewegen, und mit der rechten Hand den hinteren Teil. Das klingt erst mal interessant, allerdings nur so lange, bis wir im ersten Level stehen und bemerken, was für eine elendige Fummelei das ist. Der Grund dafür liegt auf der Hand. Dadurch, dass die Contoller physisch nicht miteinander verbunden sind, beeinflussen die Bewegungen unserer einen Hand nicht die jeweilige andere, was dazu führt, dass wir ununterbrochen mit der Waffe umherschlackern und es schwierig ist, wirklich damit zu zielen. Jedoch genau darauf sind wir angewiesen; das Spiel setzt darauf, dass wir mit Kimme und Korn oder Visier zielen. Aber das funktioniert eben leider nur sehr mäßig. Das ist den Entwicklern vermutlich bewusst, weshalb sie auch empfehlen, mit einem "Waffen-Controller" zu spielen. Dieser stand uns für den Test jedoch nicht zur Verfügung, und es ist davon auszugehen, dass die meisten Spieler ebenfalls keinen Spezial-Controller besitzen.

https://www.youtube.com/watch?v=2M1C6fFcwhU

Die Steuerung ist also alles andere als befriedigend. Schauen wir uns einmal das Spiel selbst an. Die Grafik ist eher das Gegenteil einer Augenweide und wirkt uninspiriert und eintönig. Das selbst wäre vielleicht noch verzeihlich. Die Tatsache, dass bei uns während des Spielens regelmäßig das Bild unscharf wurde und selbst im "Optimalfall" nicht scharf war, jedoch nicht. Zeitweise war dies so problematisch, dass wir das Spiel abbrechen mussten, da wir alle paar Sekunden damit beschäftigt waren, die VR-Brille zurechtzurücken.

Auch spielerisch macht Overkill VR nicht viel her. Wie in einer Schießbude lugen hinter Fässern, Türen und Fenstern immer mal wieder Gegner hervor, die auf uns schießen, und ab und zu fliegen Kisten durch die Luft, die wir abschießen können, um verschiedene Power-ups zu erhalten. Wir selbst haben eine feste Position, von der aus wir den Level bestreiten müssen. In einigen Levels wechseln wir zwischendurch den Standort. Hier kommt die wohl interessanteste Spielmechanik zum Einsatz, denn wir stehen keinesfalls einfach in der offenen Prärie rum, sondern stets hinter einer Wand, ein paar Kisten oder ähnlicher Deckung. Da das Spiel mit Roomscaling arbeitet, sind wir dadurch in der Lage, uns vollends hinter dem uns gebotenen Schutz zu verkriechen, indem wir in die Hocke gehen oder uns sogar hinlegen. Das bringt etwas Bewegung ins Spiel und bietet einem durchaus eine neue Perspektive.

Fazit von Jakob Gustavs (HTC Vive)

Ich sag's geradeheraus: Overkill VR hat mir nicht gefallen. Das Setting und die Präsentation des Spiels sind genauso einfallslos wie langweilig und vermissen jeglichen eigenen Charakter. Wesentlich schlimmer sind jedoch die technischen Probleme. Gerade in VR mag man es noch mal verzeihen, wenn die Grafik einen nicht vom Hocker haut oder eher zweckmäßig ist. Aber die Zeit, in der wir regelmäßig Probleme mit der Schärfe des Bildes hatten, ist nun wirklich vorbei. Wirklich schade ist es, dass die Steuerung ebenfalls nicht gut funktioniert. Hier wurde ein Versuch gewagt, der leider nicht funktioniert hat. Gerne hätte ich das Spiel einmal mit dem Spezial-Controller ausprobiert, vielleicht hätte es dann sogar Spaß gemacht. So muss ich leider sagen, dass das Spiel eine einzige Fummelei ist, die es nicht wert ist.

Pro
  • Interessante Auswahl an Waffen/Mods
  • Immersive Möglichkeit, Deckung zu suchen
Contra
  • Uninspiriertes Setting
  • Fummelige Steuerung mit Motion-Controllern
  • Anhaltende technische Probleme (unscharfes Bild)
Gesamtwertung
  • Abwechslung Ausreichend
  • Atmosphäre Ausreichend
  • Bedienung Ausreichend
  • Langzeitmotivation Mangelhaft
  • Herausforderung Befriedigend
  • Spieldauer Ausreichend
  • Multiplayer nicht verfügbar
  • Preis/Leistung Ausreichend
5.0
  • News
  • Videos
  • Screenshots
Keine Videos gefunden.
Keine Screenshots gefunden.

Overkill VR Facts

Mehr Informationen
Loading