Blizzard GLO

Blizzard: Special zur BlizzCon 2018

Zum bereits zwölften Mal lädt Blizzard die Fangemeinde ins heimische Anaheim Convention Center in Kalifornien ein. Die Erwartungen der Fangemeinde sind hoch, und wie vor jeder BlizzCon gab es vorab unzählige Gerüchte im Netz, was angeblich auf der Messe als Nächstes angekündigt wird. Wir waren live dabei und geben euch im Folgenden einen Überblick über die Neuheiten.

Gerüchteküche

Bereits vor dem offiziellen BlizzCon-Start kochte das Internet regelrecht über. Angebliche Leaks zu kommenden Blizzard-Titeln machten die Runde, darunter ein Diablo II Remastered, die Druidenklasse für Diablo III sowie angepriesene Cinematics und die Ankündigung eines Solomodus zu Overwatch. Man könnte an der Stelle noch weiter ausholen, doch leider hat sich von den angeblichen Leaks nichts bewahrheitet. Sie stellten sich als heiße Luft heraus.

Blizzard Bild


Diablo IV, der größte Wunsch der Fans, wird erst mal ein solcher bleiben, denn der Herrscher der Hölle lässt seine Fans noch ein wenig warten. Auch wenn Blizzard vorab bereits anmerkte, dass die Zeit für den vierten Teil noch nicht gekommen sei, kann man durchaus davon ausgehen, dass im Geheimen bereits am vierten Teil gearbeitet wird. Umso spannender ist natürlich die Frage, was Blizzard nun wirklich in petto hatte.

Diablo Immortal

Mit Diablo Immortal bereichert die Spieleschmiede den Mobile-Markt mit einem brandneuen MMOARPG (MMO-Action-Rollenspiel) für Android- und iOS-Geräte. Der Titel spielt dabei zeitlich gesehen zwischen Diablo II und Diablo III und versucht Geschichtslücken zu schließen. Im Kern dreht sich in Diablo Immortal alles um den Weltenstein und Diablos obersten Leutnant Skarn, der seinen Herrscher mit verdorbenen Fragmenten des Weltensteins zurück auf unsere Welt holen möchte.

Dem entgegen stellen sich die Champions von Sanktuario, die sich im Detail aus sechs verschiedenen Klassen mit einzigartigen Fähigkeiten zusammensetzen. Unter anderem wären das Barbar, Mönch, Zauberer, Kreuzritter, Dämonenjäger und Totenbeschwörer.

https://www.youtube.com/watch?v=xew89utTglU

Die ersten gezeigten Bilder und Videos sahen sehr vielversprechend aus, selbst Hand anlegen konnten wir leider noch nicht. Ebenso ließen sich die Entwickler noch kein Release-Datum des mobilen Diablo-Ablegers entlocken. Wir blicken trotzdem positiv überrascht in die Zukunft und freuen uns auf die erste Anspielsession!

Warcraft III: Reforged

Völlig unerwartet gab es dann noch eine große Überraschung: Warcraft III wird mit Warcraft III: Reforged generalüberholt und bereits 2019 erscheinen! Das Spiel wird von Grund auf neu entwickelt, bekommt eine zeitgemäße Grafik, eine moderne Battle.net-Integration und einen erweiterten Welt-Editor, mit denenb Fans eigene Karten erstellen können, verpasst.

Warcraft III: Reforged beinhaltet dahingehend nicht nur das Hauptspiel Warcraft III: Reign of Chaos, sondern auch die Erweiterung The Frozen Throne. Wer bisher aufgrund der altbackenen Grafik einen Bogen um diese Spieleperle machte, hat ab 2019 definitiv keine Ausrede mehr.

https://www.youtube.com/watch?v=qYGd62rcTQ0

Ungeduldige haben ab sofort die Möglichkeit, Warcraft III: Reforged für 29,99 Euro in der Standard-Edition vorzubestellen. Wer es dahingehend etwas exklusiver mag, darf für 39,99 Euro zur Spoils-of-War-Edition greifen, die neben einzigartigen Skins andere Extras für weitere Blizzard-Spiele bietet.

Hearthstone: Rastakhans Rambazamba

Auch Hearthstone-Spieler kamen beim Blizzard-Event nicht zu kurz, denn mit Rastakhans Rambazamba steht die nächste Erweiterung bereits in den Startlöchern. Fans gnadenloser Kämpfe und Trollgladiatoren aus ganz Azeroth finden sich in Kürze in der Gurubashi-Arena ein, denn König Rastakhan lädt zu legendären Raufereien ein.

Neben neuen Karten halten legendäre Diener, genannt Loa, Einzug in Hearthstone, die fest an ihre Klassen wie etwa den Paladin gebunden sind. Letzterer bekommt den legendären Tiger Shirvallah zur Seite gestellt, der zu Beginn satte 25 Mana kostet und erst im Verlauf der Partie ausgespielt werden kann. Die Kosten senken sich mit jedem Verbrauch, den ihr in Manazauber investiert, sodass die Karte erst im Lategame zum Tragen kommt und der Partie eine ganz neue Wendung geben kann.

https://www.youtube.com/watch?v=FjjKUhlnDns

135 neue Karten, frische Mechaniken, ein neues Spielbrett und ein Solomodus bietet die neueste Erweiterung, die ab sofort vorbestellt werden kann. Erscheinen soll Rastakhans Rambazamba am 4. Dezember 2018 für Mac OS, Windows, iOS und Android.

Neue Helden braucht das Land!

Mit wunderschönen Cinematics zu Overwatch und Heroes of the Storm wurden für beide Titel neue Helden angekündigt, die Abwechslung in die Online-Matches bringen sollen. Den Anfang macht die neue Heroes-of-the-Storm-Heldin Orphea, eine Assassine, geboren im Nexus und Tochter des Rabenfürsten. Orphea lehnt die dunklen Mächte ab, mit denen sich ihr Vater, der Rabenfürst, eingelassen hat.

Sie lief fort, um seinem Einfluss zu entkommen. Doch als sie mit ansehen musste, wie Königszier seinen Umtrieben zum Opfer fiel, entschied sie, dass sie sich ihm entgegenstellen und kämpfen muss. Sie hat sich geschworen, die Unschuldigen zu beschützen, als Heldin des Nexus.

https://www.youtube.com/watch?v=coXkP0WuLo8

Ashe ist der Neuzugang im Multiplayer-Shooter Overwatch. Sie schießt mit ihrem Gewehr schnell aus der Hüfte oder feuert mit dem Visier präzise Schüsse mit hohem Schaden ab.

https://www.youtube.com/watch?v=iM8IwphJ-ic

Sie sprengt ihre Gegner mit Dynamit in die Luft und kann sich mit einem stoßkräftigen Schuss aus ihrer Doppelflinte Luft verschaffen. Außerdem kämpft Ashe nicht allein: Wenn sie ihn braucht, stürzt sich ihr Omnic-Verbündeter B. O. B. für sie ins Gefecht.

World of Warcraft

Wenn es etwas gibt, das Blizzard kann wie kein anderer, dann sind es Cinematics! Nicht nur Overwatch und Heroes of the Storm bekamen beeindruckende Videos spendiert, sondern auch das nicht unterzukriegende MMORPG World of Warcraft. Die Sequenz erzählte inhaltlich die Geschichte der aktuellen Erweiterung Battle for Azeroth weiter.

https://www.youtube.com/watch?v=nqeBBOyZRAk

Sonst gab es zum aktuellen WoW-Geschehen nichts zu berichten, umso mehr aber zu World of Warcraft Classic.

Besucher vor Ort und Zuschauer mit einem virtuellen Ticket für die BlizzCon können sich ab sofort, für einen begrenzten Zeitraum, in die Demo von World of Warcraft Classic stürzen und das Spiel so erleben, wie es kurz nach Release aussah und war. Die Spielsessions sind im Moment auf 60 Minuten begrenzt, wobei ihr nach einer Pause von knapp 30 Minuten wieder einsteigen und weiterspielen könnt.

Fazit zur BlizzCon

Das große Feuerwerk hat Blizzard dieses Jahr leider nicht abgefeuert, doch waren unsere Erwartungen vielleicht etwas zu hoch. Wir hätten uns schon neuen Content gewünscht, und wenn es nur eine weitere Heldenklasse gewesen wäre. Schade drum, aber immerhin erwarten uns mit Diablo Immortal neue Diablo-Inhalte, auch wenn nicht jeder etwas mit Spielen auf dem Smartphone anfangen kann. Unser persönliches Highlight der BlizzCon war ohne Zweifel die Ankündigung von Warcraft III: Reforged, die scheinbar aus dem Nichts kam und niemand auf dem Schirm hatte. Es ist schon beeindruckend, wie Blizzard den Spagat aus moderner Grafik und der Beibehaltung des klassischen Charmes schafft. Natürlich müssen auch die zahlreichen Cinematics lobend erwähnt werden, die ohne Zweifel zu den besten im Videospielbereich gehören. Großes Lob!

Für die nächste BlizzCon wünschen wir uns die Ankündigung von Diablo IV. Blizzard dürfte gemerkt haben, was die Fans wollen, und zur nächsten BlizzCon mit hoher Wahrscheinlichkeit auch was vorzuzeigen haben.

  • News
  • Videos
  • Screenshots

Blizzard Facts

Mehr Informationen
Loading