M. & L.: Abenteuer Bowser + Bowser Jr.s Reise 3DS

M. & L.: Abenteuer Bowser + Bowser Jr.s Reise: Review

Der betagte Handheld von Nintendo wird erneut mit Spielenachschub in Form eines Remakes versorgt. Ob es sich für Mario & Luigi: Abenteuer Bowser + Bowser Jr.s Reise lohnt, den 3DS wieder abzustauben, haben wir für euch getestet.

Aufruhr im Pilzkönigreich

Im Pilzkönigreich ist das Chaos ausgebrochen. Die Toads erkranken reihenweise an der mysteriösen Krankheit Metabowlie, von der man aufgebläht wird und dann unkontrolliert umherkugelt. Die Ärzte sind ratlos, sodass Königin Peach eine große Konferenz einberuft, an der auch die berühmten Brüder Mario und Luigi teilnehmen. Dann taucht zu allem Überfluss Bowser auf, der, angetrieben von einem unheilvollen Pilz, alle Anwesenden und noch einen guten Teil der Umgebung in seinen Körper saugt. Nun gilt es, mit vereinten Kräften dem wahren Übeltäter hinter all dem, Krankfried, das Handwerk zu legen.

https://www.youtube.com/watch?v=DHtxY8LD57I

Diese verrückte Vorgeschichte bildet die Basis des zentralen Elements dieses Abenteuers. Im Spiel wechselt ihr regelmäßig zwischen den bärtigen Brüdern und dem Bösewicht hin und her. Während Bowser auf der Oberwelt unterwegs ist, um sein Schloss und seine Untertanen von Krankfried zurückzuerobern, stecken Mario und Luigi in seinem Körper fest. Von dort helfen sie ihrem eigentlichen Erzfeind bei seiner Reise, indem sie zum Beispiel seine Muskeln stärken oder Monstern, die er eingesaugt hat, den Garaus machen. Unterstützt werden sie dabei von Glitzerstern, einem Gesandten der Sternengeister.

Das Spiel lebt von seinem Humor. Hier wird sehr geschickt mit den Klischees des Mario-Universums gespielt. So wird Luigi als der ängstliche und etwas einfältige Bruder dargestellt, der sich vor Kämpfen zu drücken versucht und sogar die erste Auseinandersetzung mit Bowser einfach verschläft. Bowser entspricht genau seiner Klischeedarstellung als etwas dümmlicher Fiesling, der nur an der Lösung seiner eigenen Probleme interessiert ist und trotz der dramatischen Lage des Pilzkönigreiches seine Feindschaft mit Mario ausleben will. Dies wird sehr gut und glaubhaft umgesetzt. Gerade jüngere Spieler werden hier ihren Spaß haben und sicherlich das eine oder andere Mal zum Lachen gebracht. Dazu trägt ebenso bei, dass die beiden Brüder zwar wie alle Figuren unverständliche Laute brabbeln, diese sich bei den beiden aber trotzdem eindeutig italienisch anhören.

Musikalisch wie grafisch merkt man dem Spiel seine DS-Wurzeln an. Zwar wurde die Grafik für das Remake aufgehübscht, im Vergleich zu anderen 3DS-Spielen gewinnt sie aber trotzdem keinen Blumentopf. Die Musik dudelt währenddessen ganz nett im Hintergrund. Sie stört nicht, lässt aber einen Ohrwurmcharakter missen. Der gesamte Text ist auf Deutsch lokalisiert, eine Sprachausgabe gibt es wie gesagt nicht.

Der Rhythmus, bei dem jeder mit muss

Euch erwartet eine wilde Mischung aus Rollenspiel, Jump 'n' Run und Rhythmus-Spiel. Für das Besiegen der zahlreichen Gegner im Spiel erhalten Mario, Luigi und Bowser Erfahrungspunkte, durch die sie in der Stufe aufsteigen. Ihr habt auch die Möglichkeit, hier kleine Feineinstellungen vorzunehmen, hauptsächlich erfolgt das Erhöhen der Attribute wie Lebensenergie oder Stärke aber automatisch.

Die Erkundung der Oberwelt mit Bowser fühlt sich wie ein Adventure an. Ihr müsst kleine Umgebungsrätsel lösen, mit eurer Umwelt interagieren und wie gesagt eine Menge Gegner zu Brei hauen. Das fühlt sich sehr authentisch an. Der Bösewicht bewegt sich recht langsam und schwerfällig, greift dafür mit brachialer Kraft an und zerschlägt problemlos Felsbrocken. Mit seinem Feueratem könnt ihr ganze Bäume, die euch im Weg stehen, mühelos abfackeln. Dadurch macht das Spielen des Bösewichts einigen Spaß. Leider wird das Erkunden trotzdem recht schnell eintönig. Zwar sind die verschiedenen Gebiete recht unterschiedlich und optisch hübsch gemacht, jedoch abgesehen von Feinden überwiegend leer.

Mario und Luigi dagegen sorgen im Inneren von Bowser für Ordnung. Hier bekommt ihr es mit simplen Jump-'n'-Run-Passagen zu tun, während ihr euch durch die einzeln abgegrenzten Gebiete bewegt. Die recht kurzen Abschnitte sind durch eine Art Oberweltkarte verbunden. Der Clou: Einige Aktivitäten von Bowser beeinflussen die Umgebung in seinem Inneren und eröffnen euch so neue Möglichkeiten. Wenn er beispielsweise Wasser trinkt, füllt sich sein Körper damit, sodass Mario und Luigi mühelos über Abgründe schwimmen können. Dadurch ergibt sich eine gewisse Interaktion der beiden Parteien, zwischen denen ihr jederzeit wechseln könnt. Oftmals müssen Mario und Luigi Bowser bei seinem Tun unterstützen. Dazu gilt es, Rhythmus-basierte Minispiele zu absolvieren, die überwiegend spaßig sind, zum Teil aber wiederholt absolviert werden müssen, weshalb sie sich mit der Zeit abnutzen.

Auch in den Kämpfen ist euer Timing gefragt. Generell laufen sie rundenbasiert ab. Ist eure Figur dran, wählt ihr eine Aktion aus, die sie ausführen soll. Ihr habt dabei die Wahl zwischen verschiedenen Angriffen. Besonders hervorheben möchten wir hier die Paar- bzw. Schergen-Attacken, die ihr im Laufe des Abenteuers freispielt. Erstere stehen Mario und Luigi zur Verfügung und stellen starke Spezialattacken dar, bei denen ihr im richtigen Rhythmus abwechselnd mit den Brüdern agieren müsst, um bei Gegnern großen Schaden anzurichten. Bowser dagegen nutzt Schergen-Attacken, bei denen er und einige seiner vorher befreiten Schergen gemeinsam angreifen. Während die Schergen-Attacken spaßig und von der Steuerung her leicht umzusetzen sind, sorgen die Paar-Attacken eher für Frust. Hier kommt es wirklich auf exaktes Timing an. Sehr gute Reaktionen sind nötig, um schnell genug die richtigen Tasten zu drücken, da ansonsten die Spezialattacke verpufft und ihr einen Angriff verschwendet. Auch die Gegner können euch angreifen und dabei teils ordentlich Schaden austeilen. Hier habt ihr die Möglichkeit, mit gut getimten Sprüngen oder Schlägen den Attacken auszuweichen und teils sogar euren Feinden noch eins mitzugeben.

An vielen Stellen erwarten euch Bosskämpfe. Die, die ihr mit Bowser bestreitet, machen Spaß und gehen gut von der Hand. Bei Mario und Luigi sieht das, auch aufgrund der anspruchsvollen Paar-Attacken, leider anders aus. Hier ziehen sich die Kämpfe sehr in die Länge und sorgen eher für Frustration.

Bowser Jr.s Reise

Wie bei den 3DS-Remakes der Mario-&-Luigi-Reihe üblich, ist auch in diesem ein zusätzlicher Modus hinzugefügt worden. In Bowser Jr.s Reise spielt ihr ein kleines Abenteuer, das sich parallel zur Hauptgeschichte abspielt. Darin macht sich der titelgebende Spross von Bowser auf den Weg, Zutaten für ein Mittel gegen die Metabowlie zu sammeln, denn die Krankheit hat auch die Gumbas befallen. Unterstützt wird er dabei von den Koopalingen und einigen Schergen seines Vaters.

Anders als im Hauptspiel gibt es hier nichts zu erkunden, und auf die Kämpfe habt ihr wenig Einfluss. Stattdessen ist es eure Aufgabe, auf einem Raster eure Truppen ideal zusammen- und aufzustellen, um den Gegnern des jeweiligen Gefechts am Besten beizukommen. Die Kämpfe werden im Menü ausgewählt, es gibt keine Oberwelt. Hier gibt es durchaus ein wenig taktische Tiefe beim Auswählen der Truppen und ihrer Platzierung, dennoch wird das Ganze recht schnell eintönig. Zwar kann man in den Kämpfen gelegentlich Spezialattacken der eigenen Truppen durch gut getimtes Tastendrücken auslösen und welche von der gegnerischen Seite verhindern, aber im Großen und Ganzen guckt man den kurzen Gefechten nur zu. Für Kenner des Originals lohnt es sich eher nicht, allein für diesen neuen Modus das Spiel erneut zu kaufen.

Fazit von Wiebke Tischler (3DS)

Dieses Spiel ist für mich der erste Titel aus der Mario-&-Luigi-Reihe. Während mich das spaßige und sehr stimmige Gameplay als Bowser positiv überrascht hat, bin ich von der Umsetzung des Parts von Mario und Luigi enttäuscht. Auch die vielen auf gutem Rhythmusgefühl basierenden Elemente konnten mich nur teilweise überzeugen. Der zusätzliche Modus ist ganz nett, wird jedoch sehr schnell langweilig. Daher lohnt sich dieses Werk vor allem für diejenigen, die das Original nicht kennen und ein Faible für Rhythmus-basierte Spiele haben.

Pro
  • Toller Humor
  • Bowser-Gameplay gut umgesetzt
  • Spaßiges Erkunden der Oberwelt
Contra
  • Repetitive Minispiele
  • Langatmige, teils frustrierende Bosskämpfe
  • Grafik selbst für 3DS-Verhältnisse mäßig
Gesamtwertung
  • Abwechslung Befriedigend
  • Atmosphäre Befriedigend
  • Bedienung Befriedigend
  • Langzeitmotivation Befriedigend
  • Herausforderung Gut
  • Spieldauer Befriedigend
  • Multiplayer nicht verfügbar
  • Preis/Leistung Befriedigend
7.0
  • News
  • Videos
  • Screenshots
Das 3DS-Remake im Test
Keine Videos gefunden.
Keine Screenshots gefunden.

M. & L.: Abenteuer Bowser + Bowser Jr.s Reise Facts

  • GenreAction: Rollenspiel
  • Release25. Januar 2019
  • EntwicklerNintendo
  • PublisherNintendo
  • USKFreigegeben ohne Altersbeschränkung
  • PEGI3+
Mehr Informationen
Loading